Wundversorgung

Die Moderne Wundversorgung

Was ist moderne Wundversorgung?

Ziel der modernen Wundversorgung ist, die gehemmte Wundheilung bei einer chronischen Wunde zu normalisieren.

Die moderne Wundtherapie beschäftigt sich mit der Wundversorgung unter einer warm und feucht haltenden Wundauflage.

Moderne Wundversorgung besteht bereits seit 1962.

Der Biologe Dr. George Winter wies zu diesem Zeitpunkt die Überlegenheit der feuchten Wundbehandlung gegenüber der trockenen konventionellen Wundversorgung nach.

Gegensatz zur traditionellen Wundversorgung:

Die konventionelle Wundversorgung besteht aus dem Prinzip der Wundaustrocknung.
\r\n Die Wundauflage soll unter großer Polsterwirkung hohe Mengen an Wundexsudat aufnehmen und zusätzlich Träger für Arzneimittel sein z.B. Salben.

Probleme der konventionellen Wundversorgung:

  • Trockener harter Wundschorf bis zur Nekrosenbildung
  • Kaum Schutz vor Infektionen
  • Phagozyten nur im Bereich des Wundrandes
  • Neue Kapillaren wachsen in den Verband
  • Schlechte thermische Isolation

Vorteile der feuchten Wundbehandlung:

  • Schaffung eines feuchten Mikroklimas
  • Schutz vor Sekundärinfektionen
  • Gute thermische Isolation
  • Weniger schmerzender Verbandwechsel

Grundlagen:

  • Der Mensch sollte im Mittelpunkt der Behandlung stehen.
  • Der Patient soll nicht auf seine Wunde reduziert werden.
  • Als erstes muss die Ursache der Wunde behandelt werden.
  • Es müssen verschiedene Faktoren mit der Wundbehandlung einher gehen, z.B. Biografie, Ernährung, Complience…

Wie funktionieren die Serviceleistungen von den selyamed Wundschwestern?

Mit einem einzigen Anruf sparen Sie viel Zeit und Kosten.